Schweizer Musik in der Hitparade 2003: Grosser Zuwachs

Neuer Rekord an Produkten in den Charts: Gesamtanteil von 9.2 %

(SMN)  Noch nie zuvor waren so viele einheimische Interpreten mit ihren Produktionen in der Schweizer Hitparade: Im Jahr 2003 fanden sich 42 Langspielproduktionen und 25 Singles in den ersten 50 Rängen der offiziellen Liste, die wöchentlich im Auftrag der IFPI und DRS 3 erstellt wird (siehe Berechnungsmodus). Die Schweizer erreichten damit einen Chart-Anteil von 10.9% bei den Langspielproduktionen und 7.5% bei den Singles – zusammen 9.2%.

Seit Aufnahme der Auswertungen im Jahr 1984 ist dies das drittbeste Resultat. Und eben: noch nie sind mehr Produktionen in die Top50 gelangt als im Jahr 2003. Eine markante Steigerung gab es vor allem bei den Singles. Im Vorjahr erzielten hier 14 Titel einen Anteil von 4% - 2003 waren es nicht weniger als 25 Songs, die 7.5% Hitanteil hervor brachten.

Zu den Spitzenreitern zählten ein weiteres Mal die nationalen Musikstars. In der Abteilung Langspielproduktionen punkteten vor allem Gotthard («Human Zoo»), DJ Bobo (gleich mit den zwei Alben «Visions» und «Chihuahua»), Stephan Eicher («Taxi Europa») und DJ Tatana («Wildlife»). In den weiteren Rängen dann Plüsch, Patent Ochsner, Florian Ast, DJ Antoine, Krokus und Lunik.

Bei den Singles geht die Ära DJ Bobo mit dem überragenden Erfolg von «Chihuaha» weiter. Dahinter liegen, mit gebührenden Abstand «Hie u jetzt - Right Here Right Now» der Newcomerin Mia Aegerter und «Träne» von Florian Ast & Francine Jordi.

Longplays
Interpret Wochen-
zahl
Punkte-
total
Gotthard - Human Zoo 24 655
DJ Bobo - Visions 23 629
DJ Bobo -- Chihuahua 14 544
Stephan Eicher -Taxi Europa 14 528
DJ Tatana - Wildlife 11 423
Plüsch - Plüsch 15 411
Patent Ochsner - Trybguet 11 359
Florian Ast -- Vollträffer - The Best Of 9 346
DJ Antoine- Summer Anthems 10 328
Krokus - Rock The Block 9 277
Lunik -- Weather 9 253
Peach Weber - Gigelisuppe 6 174
Patrick Nuo -- Welcome. 6 169
Züri West -- Retour (Best Of). 4 157
Lovebugs - 13 Songs with a View 7 154
Bo Katzman Chor -- The Gospel Book. 8 137
DJ Noise - Finger 4 5 120
Sandee -- Irgendwenn, irgendwo 7 113
DJ Nonsdrome - Meltdown 5 111
Stress - Billy Bear 6 109
DJ C.A. - Trance Fighter Strikes Back 4 107
Dave 202 -- Destinations 4 80
DJ Whiteside - I Got The Music In Me 4 79
Francine Jordi -- Alles steht und fällt mit Dir 3 79
Soundtrack -- Achtung, Fertig, Charlie 6 75
Shakra -- Rising 4 74
Yello -- The Eye 3 67
DJ Mind X - Eleven 3 60
Core 22 - Nuance 6 55
DJ Antoine - Ultraviolet 4 51
Sir Colin - Scratch Da House 3 51
DJ Snowman -- Hardliner 4 46
DJ Bobo -- Live In Concert 2 44
DJ Phrenetic -Connected 2 42
DJ Pure - Green 3 40
Glen Of Guinness -- Back & Side 2 35
Christopher S -- House Boulevard 1 29
Marc Sway -- Marc's Way 2 26
Vivian - Alive 2 21
DJ Noise Meets Pure -- Traffic 2 16
DJ Cochano - Dominog Tropical 1 13
DJ Subsonic -- Time Traveller 2 4

 

Singles
Interpret Wochen-
zahl
Punkte-
total
DJ Bobo - Chihuaha 31 1226
Mia Aegerter -- Hie u jetzt - Right Here Right Now 17 636
Florian Ast & Francine Jordi  - Träne 28 600
Florian Ast -- Schöni Meitschi 9 329
Signorino TJ -- E cosi com'e 11 312
DJ Bobo - I Believe 8 254
DJ Energy & Tatana - Liberty 9 227
DJ Tatana - Moments 7 172
Stress feat. Xavier Naidoo - Tu me manques 8 155
Mia Aegerter - U Don't Know How To Love Me 11 152
Patrick Nuo - 5 Days 11 150
Gotthard - What I Like 6 121
Max B. Grant -- Let The Sun Shine (Street Parade) 6 119
Patrick Nuo -- Reanimate 5 94
Dave 202 -- Moments Of Silence (Mainstation Hymne) 4 91
Lunik -- The Most Beautiful Song  (Globi-Film) 6 85
Plüsch - Häbs guet 4 37
Tears -- I Found Love 1 24
DJ Pure feat. Elle Jackson - Dancefloor 1 21
DJ Toxic -- It's Killing Me 1 21
DJ Toxic -Secret Melody 3 19
Sandee -- Verchoufti mi Seel 1 18
DJ Toxic -- Sunlight 1 14
Patent Ochsner - Trybguet 3 8
Gotthard -- Have A Little Faith 1 2

Berechnungsmodus

Die Hitparaden-Auswertung wird vom Online-Informationsdienst Swiss Music News (www.swiss-music-news.ch) seit 1984 nach einem einheitlichen Verfahren vorgenommen. Grundlage bildet die offizielle Schweizer Hitparade, die wöchentlich von Media Control ermitteltet wird. Für das Jahr 2003 wurden in Zusammenarbeit mit der Urheberrechtsgesellschaft SUISA 51 Ausgaben (5. Januar bis 21. Dezember) analysiert.

Je besser die Platzierung, desto mehr Punkte gibt es: Für Rang eins werden 50 Punkte vergeben, Rang 2 erhält 49 und so weiter. Die Punkte werden addiert und mit den gesamten Punktevolumen der Charts innerhalb eines Jahres vergleichen. Hieraus ergibt sich der Anteil einheimischer Produktionen. Wie sich gezeigt hat, kann damit der Marktanteil des einheimischen Repertoires recht genau wiedergegeben werden.

 

 


Swiss Music Business- & Scene-News provided by

Copyright © Swiss Music News