Alboth!

Amor Fati

Pan 020, Karbon

alboth.JPG (16219 Byte)Das sich immer in Bewegung befindende Avantgarde-Quartett aus Bern erregt seit Anfang der 90er-Jahre, als das Debüt «Liebefeld» erschien, Aufsehen mit seiner umfassend radikalen Musik. Da trifft die Ungebundenheit des Freejazz auf die Ur-Energie der Rockmusik, hastig Trashiges auf synthetische Computerklänge, Struktur auf Chaos. Den Anteil an Free-Trash-Core hat die Gruppe nun zugunsten beständigerer, ja sphärischer Sounds zurückgenommen, «die Körperlichkeit, die Eisen frisst und sich immer wieder in abrupten Gewaltausbrüchen Luft verschafft, weicht vermehrt einem spannungsreichen Dröhnen» (Loop). «Amor Fati» ist weder Post-Rock noch Electronica, sondern ein auf dem Computer entworfenes Konzeptwerk, dem später Instrumente, Stimmen und Geräusche beigemischt worden sind.

Übersicht Releases & Reviews

 


Swiss Music Business- & Scene-News provided by

Copyright © Swiss Music News