Martin Steiner

Al otro lado de la promesa

Folk

Brambus Records, 200946-2, www.brambus.com

4/09

 


Nein, Martin Steiner ist kein Spanier (Hätte man bei diesem Namen ja auch nicht vermutet, oder!?). Das hält den gebürtigen Winterthurer aber nicht davon ab, den grössten Teil der Lieder auf seinem Debüt auf Spanisch zu singen. Wie er selber sagt, sind seine Inspirationsquellen die lateinamerikanische Nueva Canción oder die Liebe zu lateinamerikanischen Rhythmen, Americana und Vokalharmonien im Stile von Crosby, Stills, Nash & Young. Diese setzt er schlank und reduziert um. Neben Martin Steiner (Gitarre / Gesang) sind nur noch Ueli von Allmen (Gitarre), Pedi «Shanti» Sterchi (Percussion) und seine Lebenspartnerin Veronika Suter (Gesang) zu hören. Die spanischen Lieder klingen überraschend stimmig und elegant. Martin Steiner hat seine Inspirationsquellen glaubwürdig verinnerlicht. Das trifft auch auf die drei englischen Songs zu, auch wenn Steiner kein Crosby, Stills, Nash oder Young ist. Pluspunkte gibt es noch für die tiefgehenden, poetischen und feingliedrigen Songtexte. RPA  

Übersicht Releases & Reviews

 

 


Swiss Music Business- & Scene-News provided by

Copyright © Swiss Music News