Sinner DC

Crystallized

Indierock, Electronic, Trip-Rock

ai Records, AI026CD, Namskeio

4/09

 


Sinner DC wurde 1993 in Genf gegründet. Nach einer konstanten Weiterentwicklung hatte das Trio vor acht Jahren mit ihrem dritten Album «Ursa Major» (Sternenbild «Grosser Bär») einen ersten Höhepunkt vorgelegt. Die vierzehn Songs pendeln, atmosphärisch und spannend in Szene gesetzt, zwischen Alternative-Rock, Trip-Rock und Elektronik hin und her. Ihr aktuelles Werk «Crystallized» erreicht zwar nicht dessen Klasse zeigt aber trotzdem eine Weiterentwicklung in Richtung Verfeinerung und Gelassenheit - und mehr Elektronik. Atmosphärische Klanggebilde schweben leicht und fliessend aus den Boxen. Flüchtig, fast unerreichbar. Ein dezenter Beat (wenn überhaupt) ist unterlegt, der aber mehr wie ein Metronom agiert. Einflüsse von Bands wie M83, Jean-Michael Jarre aber auch Space sind hör- und spürbar. Meistens sind die Tracks instrumental, wenn Gesang hinzukommt, ist dieser geflüstert fast gehaucht. Sollte diese Einwicklung so weitergehen, werden sich Sinner DC eines Tages im Nichts auflösen. RPA  

Übersicht Releases & Reviews

 

 


Swiss Music Business- & Scene-News provided by

Copyright © Swiss Music News