Pullup Orchestra

Thanks to the opera

Hip Hop, Brassrock

Hinterhaus Records hhrec, LC 18278, www.hhrec.ch

4/09

 


Vor gut eineinhalb Jahren wurde die zehn Mann starke Formation Pullup Orchestra ins Leben gerufen. Von Anfang hatten sich die Mannen um Sänger / Rapper Samwhaa! The Librarian gute Laune und Party auf die Fahne geschrieben. Nach dem solide verkauften Debüt «10 for Franklin» (1000 Stück) legen sie jetzt mit «Thanks to the opera» bereits ihr Zweitwerk vor. Die Mischung aus Brassbandsound und Hip Hop (angelehnt an Coolbone mit ihrem Album «Brass-Hop») mit gelegentlichen Ausflügen in den Ska hilft immer noch jeder Party auf die Sprünge. Der Auftakt «Muffin», abgeschmeckt mit dem feinen souligen Gesang von Valérie Maerten, legt die Latte hoch: rhythmisch elektrisierend und groovig geht die Nummer direkt in Beine. Tanzen erlaubt. Darauf folgt das anfänglich brummige aber gleich groovende «Hiphop», aufgelockert mit einem Schuss Guggemusig-Feeling. In diesem Sinne und groovigen Geiste geht es weiter bis zum siebten Song «Lauf Baby», wo die Band, einmal mehr unterstützt von Valérie Maerten, einen Gang runter schaltet. Der Rest sind Remixe von «Muffin», «Thanks to the opera» und Lunao’s eastend remix von «Hiphop». Unnötige Spielereien, leider. RPA  

Übersicht Releases & Reviews

 

 


Swiss Music Business- & Scene-News provided by

Copyright © Swiss Music News