Christine Lauterburg

Alles bleibt anders

Pop-Rock

Sound Service

7/06



Auf ihrem Soloalbum bezieht sich Christine Lauterburg voller Poesie auf Sehnsüchte und Hoffnungen, die Liebe, die Freude, auf die Natur und auch den Tod. Die Sängerin und «Juhzerin» verknüpft darauf ein weiteres Mal traditionelle alpenländische Musik und experimentelle Elemente mit Beat und Groove. Ihr Juhz weckt die archetypische, uralte Sehnsucht nach Stetigkeit, Verlangsamung, Ruhe und Rast in einer Zeit, die von der permanenten Erhöhung der Geschwindigkeit geprägt ist. Die Bernerin spielt mit ihrer Stimme, improvisiert, singt Bestehendes in einem Atemzug mit Entstehendem, baut die Klangfragmente, die sie in den Bergen und über den Wasser erhört hat, zu Akustik-Collagen zusammen. Wie schon auf «Paradiesvogel», dem Erfolgsalbum von 1996, wirkt als Produzenten-Team Marcel Wild zusammen mit Pasquale De Sapio.

Übersicht Releases & Reviews